Nach oben
© 2019 — MARGGRAF ARCHITEKTUR
de en
Zurück
Büro und Gewerbe Innenarchitektur

Verwaltungsgebäude Advanced UniByte GmbH

  • Standort: Paul-Lechler-Straße 8, Metzingen

  • Bauherr: WBL GmbH

  • Planungszeitraum: 2014–2015

  • Fertigstellung: 2017

  • Bausumme: 8 Mio. €

  • Leistungsphasen: 1-4

  • Daten/Fakten: BRI: 28.200 m³, BGF: 6.700 m²

  • Stellplätze: 115

Scroll

Bauaufgabe

Der Auftrag für die Planung des Verwaltungsgebäudes war das Ergebnis eines eingeladenen Wettbewerbs des Bauherrn und seines Projektsteuerers.

Der Auftraggeber legte Wert darauf, die Firma und ihre Arbeitsweise vorab genau kennenzulernen. Zusammen mit den gestellten Anforderungen führte dies zu einem Entwurf mit einem großen, lichtdurchfluteten Atrium, das die offenen Kommunikationswege in der Firma verdeutlicht. Es erfüllt als Veranstaltungsraum, Kommunikationszentrum und Erschließungselement alle Funktionen und verbindet die unterschiedlichen Ebenen und Abteilungen. Auch die Büros verfügen über großzügig verglaste Wände, die die offene, transparente Arbeitsweise in die Architektursprache umsetzen.

Zudem sollte der bestehende betriebseigene Kindergarten ins Gebäude integriert werden und einen eigenen abgeschlossenen Freibereich erhalten. Außerdem war ein firmeneigenes Restaurant mit großzügigem Außenbereich vorgesehen. Alles musste unter der Prämisse geplant werden, das Gebäude später ggf. einer Drittnutzung zuführen zu können.

Innenarchitektur

Gestaltung des Firmenrestaurants/Bistro und Beratung bei der Gestaltung der Besprechungs- und Schulungsräume

Zentrales Element des Entwurfs ist ein großes, lichtdurchflutetes Atrium, das die offenen Kommunikationswege in der Firma verdeutlicht. Es erfüllt als Veranstaltungsraum, Kommunikationszentrum und Erschließungselement alle Funktionen und verbindet die unterschiedlichen Ebenen und Abteilungen. Auch die Büros verfügen über großzügig verglaste Wände, die die offene, transparente Arbeitsweise in die Architektursprache umsetzen. Zudem wurde ein betriebseigener Kindergarten in das Gebäude integriert und ein firmeneigenes Restaurant mit großzügigem Außenbereich.

Im Bistro sollte eine Möblierung für den Bereich der Kaffeemaschine und Getränke so gestaltet werden, dass zum einen genügend Stauraum für Gläser und Becher vorhanden ist, zum anderen die Getränkeflaschen und das Leergut nicht im Sichtbereich gesammelt werden müssen. Zudem waren ein kleines Handwaschbecken und Mikrowellengeräte für mitgebrachtes Essen vorgesehen.